Verkehrsunfall auf der S5 in Fahrtrichtung Stockerau

von Manuel KitzlerZuletzt am Montag, 22. November 2021 geändert.
Bislang 871x gelesen.

Am Freitagabend den 19. November 2021 ereignete sich auf der Stockerauer Schnellstraße ein Verkehrsunfall mit einem PKW. Das Fahrzeug krachte aus bisher ungeklärter Ursache gegen einen Leitschienenanpralldämpfer und blieb anschließend auf der stark befahrenen Straße verkehrsbehindernd  stehen.

Einer der Ersthelfer, welcher selbst Arzt ist, alarmierte daraufhin die Einsatzkräfte über den Feuerwehrnotruf 122.

Der diensthabende Disponent alarmierte unverzüglich die Hausmannschaft der Hauptwache, die mit einem Hilfeleistungsfahrzeug und dem Wechselladefahrzeug mit Kran zum Einsatzort ausrückte. Gleichzeitig wurden die Polizei und die Rettung mitalarmiert.

Am Notfallort angekommen, wurde die Lage durch den Einsatzleiter erkundet. Danach sicherten die Einsatzkräfte die Unfallstelle ab und warteten auf die Freigabe durch die Polizei. Als die Unfallaufnahme abgeschlossen war, konnte das Fahrzeug mittels Radroller in eine Pannenbucht geschoben werden. Zum Abtransport wurde der ÖAMTC gerufen.

Während die Einsatzkräfte die Straße von Trümmerteilen befreit und die ausgelaufenen Betriebsmittel gebunden hatten, wurde das Fahrzeug vom Abschleppdienst verladen und verbracht.

Um die Absicherung der Unfallstelle kümmerte sich der Straßenerhalter, welcher durch die Bezirksalarmzentrale über das Ereignis in Kenntnis gesetzt wurde. Diese stellte zur Kennzeichnung der Ölspur mehrere Warntafeln auf.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Nach rund einer Stunde konnten alle ausgerückten Einheiten in die Zentrale einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.


Eingesetzte Kräfte:

11 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Hilfeleistungsfahrzeug
1 Wechselladefahrzeug mit Kran

FW Hauptwache

ÖAMTC
Polizei
Rotes Kreuz Krems