Fahrzeugbergung nach Verkehrsunfall auf der B35

von Manuel KitzlerZuletzt am Samstag, 27. November 2021 geändert.
Bislang 640x gelesen.

In den Morgenstunden des 21. Novembers 2021 wurde die Hauptwache der Feuerwehr Krems zu einem Verkehrsunfall auf die B35 alarmiert. Aus bisher ungeklärter Ursache überschlug sich ein Fahrzeug und kam in Seitenlage zu liegen.

Eine Passantin die zur gleichen Zeit in der Nähe spazierte, bemerkte diesen Unfall und forderte sofort Hilfe an. Wenig später rückten die Einsatzkräfte mit einem Hilfeleistungsfahrzeug und dem Wechselladefahrzeug mit Kran aus (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Am Einsatzort angekommen, wurde der Fahrzeuglenker von der Rettung versorgt und die Polizei kümmerte sich um die Unfallaufnahme. Als diese abgeschlossen war, starteten die Einsatzkräfte der Feuerwehr mit der Bergung des Fahrzeugs.

Hierzu wurde der Pkw mittels Manpower wieder auf alle vier Räder gestellt. Zunächst wurde die rasch austretenden Betriebsmittel gebunden, welche aus einem undichten Tank entwichen. Hierzu wurde ein weiteres Fahrzeug mit Ölbindemittel angefordert. Nach Auftragen des Bindemittels und Abdichtung des Lecks, wurde der verunfallte Pkw auf das Wechselladefahrzeug verladen und zu einem gesicherten Abstellplatz gebracht.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Zur Absicherung der Unfallstelle wurde die Straßenmeisterei durch die Bezirksalarmzentrale zugerufen. Diese stellte im Unfallbereich Warntafeln für andere Verkehrsteilnehmer auf.

Nach mehr als einer Stunde konnten alle Fahrzeuge einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.


Eingesetzte Kräfte:

12 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Hilfeleistungsfahrzeug
1 Tanklöschfahrzeug
1 Wechselladefahrzeug mit Kran