Erster Schneefall hält Kremser Wachen auf Trab

von Thomas WechtlZuletzt am Samstag, 27. November 2021 geändert.
Bislang 1443x gelesen.

Der erste Schneefall beschäftigte die Kremser Feuerwachen am 26. November bis in die Abendstunden. Insgesamt wurden sieben Einsätze den ganzen Tag über abgearbeitet. 
 

Den ersten Einsatz für die Einsatzkräfte bescherte ein Baum in der Nähe des Rehberger Kindergartens, welcher unter der Schneelast abzubrechen drohte (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Es reichte aber mittels Drehleiter den Schnee aus der Krone des Baumes zu putzen und der Baum richtete sich wieder auf.

Auf der B37a nahe der Abfahrt Richtung Mautern ereignete sich ein Unfall mit zwei Fahrzeugen (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). 

Die diensthabende Mannschaft rückte hier unverzüglich aus, um bei den schlechten Sichtverhältnissen durch den starken Schneefall die Verkährsfläche frei zu machen, da die beiden PKW über beide Fahrspuren verteilt waren. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass ein PKW leicht beschädigt seine Fahrt fortsetzen konnte, jedoch das zweite Fahrzeug aufgrund der Deformationen die Unfallstelle nur Huckepack auf Last 4 verlassen konnte. Die Einsatzkräfte sicherten zum Eigenschutz die Unfallstelle großräumig ab, um den Einsatzbereich von umherliegenden Fahrzeugteilen zu befreien und die Polizei bei der Unfallaufnahme zu unterstützen.

 

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

 

Um ein nicht abschließbares Fenster kümmerten sich die Einsatzkräfte, da  hier aufgrund der Witterung Gefahr im Verzug bestand (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Kurz darauf ging es in die Reisperbachtalstraße. Die Polizei meldete hier einen Baum auf der Straße. Durch die Einsatkräfte wurden die Verkehrswege frei gemacht und rückten wenig später wieder ab (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Weitere Bäume blockierten im Rehberger Ortsgebiet den Verkehr. Auch diese wurden mittels Kettensäge zerkleinert und am Straßenrand abgelegt. (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

 

Auch in Gneixendorf konnte sich ein Baum unter der Schneelast nicht mehr halten und gab nach. Da aber der Straßenerhalter mit den Straßenräumungen durch den anhaltenden Schneefall beschäftigt war, übernahm auch hier die Feuerwehr. In gewohnter Professionalität wurde der Baum zu Kleinholz verarbeitet und für den Bauhof zum Abtransport vorbereitet. (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

 

In der Kremsleithen wurden abends noch 2 stecken gebliebene Fahrzeuge gemeldet. Rasch rückten 2 Einsatzfahrzeuge zu deren Hilfe aus. Der Allradpickup glänzte hier wieder einmal mit seinen kompakten Maßen und seiner Standfestigkeit. Mit seiner Seilwinde wurde ein SUV aus seiner misslichen Lage befreit, während sich das zweite Fahrzeug selbst aus der Misere befreien konnte. 

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Insgesamt standen alle Wachen außer Egelsee im Einsatz, um die eingehenden Einsätze abzuarbeiten.  


Eingesetzte Kräfte:

FW Gneixendorf
FW Hauptwache
FW Krems-Süd
FW Rehberg

Polizei
Rotes Kreuz Krems
Straßenerhalter