Reh aus misslicher Lage gerettet

von Markus HöbarthZuletzt am Dienstag, 6. September 2022 geändert.
Bislang 625x gelesen.

Am 01.09.2022 um 16:57 Uhr erfolgte die zweiter Alarmierung der Wache Süd mittels Sirene (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Eine beherzte Passantin bemerkte ein Reh, welches in einem Regenauffangbecken eingeschlossen war und wählte den Feuerwehrnotruf. Der Disponent alamierte die Feuerwache Krems- Süd zu einer Tierrettung. Tank 7 und Tank Hollenburg konnten unverzüglich zu diesem Einsatz ausrücken.

Nach der Lageerkundung durch den Einsatzleiter vor Ort entschied man sich für eine schonende Rettung. Zwei Feuerwehrmänner, ausgerüstet mit Wathose und Decke, stiegen über eine Schiebeleiter zu dem nassen und erschöpften Tier. Nach ein paar Handgriffen konnte das Reh sorgsam eingewickelt werden und aus seiner misslichen Lage befreit werden. Ein anwesender Jäger führte eine kurze Kontrolle auf Verletzungen durch. Danach konnte das Reh in das angrenzende Augebiet wieder frei gelassen werden.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

NAch einer Stunde konnnten die Einsatzkräfte wieder in die Wache Süd einrücken


Eingesetzte Kräfte:

10 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Hilfeleistungsfahrzeug
1 Kleinlöschfahrzeug

FW Krems-Süd