Übung: Brandeinsatz und Menschenrettung am Flugplatz

von Tobias WalzerZuletzt am Freitag, 9. September 2022 geändert.
Bislang 846x gelesen.

„Technische Menschenrettung nach Arbeitsunfall“, so lauteten die Stichworte, mit welchen die Feuerwache Gneixendorf gemeinsam mit der Drehleiter Krems zur Übung am Flugplatz Gneixendorf alarmiert wurde. Umgehend begaben sich mehrere Einsatzfahrzeuge zum nahegelegenen Übungsort.

Bei der Erkundung des ersten Gruppenkommandanten konnte eine bewusstlose Person am Tower sowie eine starke Rauchentwicklung aus einem darunterliegenden Hanger festgestellt werden. Folglich teilte sich der Einsatzort in zwei verschiedene Einsatzabschnitte auf. Während sich in Tank Gneixendorf ein Atemschutztrupp ausrüstete und eine Kellerleitung ausgelegt wurde, bereitete Pumpe Gneixendorf gemeinsam mit der Drehleiter die Menschenrettung vor.

Nach kurzer Zeit konnte ein Atemschutztrupp in die stark verrauchte Halle zur Menschenrettung und Brandbekämpfung vorgehen. Nach wenigen Minuten konnten die große Halle abgesucht, zwei Personen gerettet und mehrere Brandherde eliminiert werden. Im weiteren Verlauf wurden noch mehrere Abluftöffnungen geschaffen, um die Halle möglichst schnell vom Rauch befreien zu können.

Zeitgleich wurde der bewusstlose Arbeiter schonend vom Dach gerettet und aus dem Gefahrenbereich verbracht. Für viele Mitglieder war dies eine wichtige und wertvolle Auffrischung im Arbeitsumgang mit der Drehleiter.

 

Nach rund zwei Stunden konnte die Übung endgültig abgeschlossen werden und alle Kräfte wieder ins Feuerwehrhaus Gneixendorf einrücken. Dort wurden die Mitglieder vom glücklichen Maibaumgewinner Walter Kaindl mit köstlichem Kaiserschmarren verwöhnt. Hierfür möchte die Feuerwache Gneixendorf herzlichst Danke sagen.


Eingesetzte Kräfte:

14 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Drehleiter
1 Hilfeleistungsfahrzeug
1 Kleinlöschfahrzeug

FW Gneixendorf
FW Hauptwache