Bereichsübung Nord

von Paula PribasnigZuletzt am Montag, 15. Mai 2023 geändert.
Bislang 665x gelesen.

Die Bereichsübung Nord führte die Feuerwachen Egelsee, Gneixendorf und Rehberg auf das Gelände des Universitätscampus in Krems. Die Übungsannahme lautete: "Dachstuhlbrand mit mehreren vermissten Personen." Am Übungsort angekommen wurden die ersteintreffenden Fahrzeugkommandanten von einem aufgebrachten Brandschutzbeauftragten in Empfang genommen und darüber informiert, dass vier bis fünf Arbeiter vermisst wären. Rasch wurde nach dem Basisvorgehen die Wasserversorgung aufgebaut und eine Löschleitung über vier Stockwerke in den Dachboden gelegt. Besonders herausfordernd an dem Szenario war die große und zudem stark verrauchte Fläche, die nach den Vermissten abgesucht werden musste.

Es konnten zwei Personen im Brandraum ausfindig gemacht werden und über ein zweites, rauchfreies Stiegenhaus ins Freie gebracht werden. Zwei weitere Personen machten im Lift durch lautes Klopfen auf sich aufmerksam. Die Liftrettung wurde parallel zur Personensuche im Brandraum von einem weiteren Trupp durchgeführt. Der Bereichsleiter, der für den "Bereich außen" zuständig war, entdeckte eine weitere Person auf der Zwischenbrücke, die den Altbestand mit dem neuen Campusteil verbindet, und ordnete die Höhenrettung mithilfe von Steckleitern an. Bei diesem herausfordernden Szenario konnten die Einsatzkräfte das Campusgelände kennenlernen. Nachdem sich herausgestellt hatte, dass sich auf dem Dachboden keine weiteren Personen aufgehalten hatten, wurden die Gerätschaften wieder versorgt und abgebaut. Anschließend wurde die Bereichsübung bei Schnitzelsemmeln und Getränken, die von der Firma FM-Plus zur Verfügung gestellt wurden, nachbesprochen.


Eingesetzte Kräfte:

26 Einsatzkräfte der Feuerwehr

2 Kleinlöschfahrzeuge
1 Mannschaftstransportfahrzeug
3 Tanklöschfahrzeuge

FW Egelsee
FW Gneixendorf
FW Rehberg