Spinnenalarm: Einsatz im Supermarkt

von Gernot RohrhoferZuletzt am Donnerstag, 10. August 2023 geändert.
Bislang 1844x gelesen.

Es bleibt kurios: Nachdem erst vor wenigen Tagen ein streunender Pfau eingefangen und ein Auto von einer Hoteltreppe gehoben werden musste, wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr am Dienstag, 8 August 2023, alarmiert, um nach einer Spinne zu suchen. Einsatzort war ein Supermarkt im Stadtgebiet (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Der Filialleiter des Supermarktes entdeckte die Spinne kurz vor 7.30 Uhr beim Herrichten der frischen Ware - konkret, als er einen Bananenkarton öffnete. Gegenüber der Feuerwehr beschrieb er die Spinne als zirka zehn Zentimeter groß und schwarz-rot, weshalb die Vermutung naheliegt, dass es sich um eine Bananenspinne gehandelt hat. Beim Eintreffen der Feuerwehr war die Spinne nicht mehr auffindbar. Der Einsatzleiter veranlasste, dass sämtliche Bananenkartons zusammengetragen und mit Plastik verschlossen werden. Nach etwas mehr als einer halben Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

Freiwillige Feuerwehr Krems / Manfred WimmerFreiwillige Feuerwehr Krems / Manfred WimmerFreiwillige Feuerwehr Krems / Theo ArnetzederFreiwillige Feuerwehr Krems / Theo ArnetzederFreiwillige Feuerwehr Krems / Theo Arnetzeder

Der Supermarkt blieb in Absprache mit dem Magistrat der Stadt Krems bis auf Weiteres geschlossen. "Der Schutz der Kundinnen und Kunden hat oberste Priorität", heißt es dazu. Mit der Suche nach der Spinne wurde ein Schädlingsbekämpfer beauftragt. Wurde das Tier gefunden, werde der Supermarkt wieder geöffnet. Zusätzlich zur Feuerwehr waren die Polizei und präventiv auch das Rote Kreuz im Einsatz. "Es gibt scheinbar nichts, was es nicht gibt. Zum Glück sind wir auf nahezu alle Eventualitäten vorbereitet", sagt der Kommandant der Feuerwehr Krems, Gerhard Urschler.


Eingesetzte Kräfte:

4 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Hilfeleistungsfahrzeug

FW Hauptwache

Polizei
Rotes Kreuz Krems