Fahrzeugbergung nach Verkehrsunfall auf der Stockerauer Schnellstraße

von Manuel KitzlerZuletzt am Dienstag, 22. August 2023 geändert.
Bislang 1083x gelesen.

Am Vormittag des 19. August ereignete sich auf der Stockerauer Schnellstraße, Höhe Grunddorf, ein Auffahrunfall zweier Fahrzeuge. Rasch bildete sich in beiden Fahrtrichtungen ein längerer Stau. Die Polizeistreife, die zum Unfallort kam, alarmierte unverzüglich die Feuerwehr Krems (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). 

Wenig später rückte bereits das erste Fahrzeug der Hauptwache in Richtung Wien aus. Kurze Zeit später rückten auch weitere Fahrzeuge aus. 
Vor Ort angekommen, begann das Team sofort mit der Fahrbahnreinigung, sodass der Verkehr wechselweise an der Unfallstelle vorbeifahren konnte. Während das Wechselladefahrzeug bereitgestellt wurde, kümmerte sich ein Teil der Mannschaft um die ausgelaufenen Betriebsmittel und band diese. Als das Fahrzeug auf dem Bergeplateau verladen war, konnte die Fahrbahn für den Fließverkehr freigegeben werden. Der zweite beschädigte PKW wurde in einer Pannenbucht abgestellt und wenig später von einem Abschleppunternehmen abgeholt. 

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Nach rund 75 Minuten im Einsatz konnten alle Fahrzeuge in die Zentrale einrücken, und die Einsatzbereitschaft war wiederhergestellt. 
Für die Dauer des Einsatzes war ein Fahrstreifen gesperrt. Die Autobahnpolizei kümmerte sich um den Autoverkehr und lotste die Fahrzeuge abwechselnd an der Unfallstelle vorbei.


Eingesetzte Kräfte:

7 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Hilfeleistungsfahrzeug
1 Kleinrüstfahrzeug
1 Wechselladefahrzeug mit Kran

FW Hauptwache

Polizei
Straßenerhalter