Sommerausbildung: Drehleiter und Drohne

von Christoph GruberZuletzt am Mittwoch, 23. August 2023 geändert.
Bislang 974x gelesen.

Obwohl der Übungsplan der Feuerwehr Krems im Sommer etwas leerer ist und unsere freiwilligen Mitglieder gerne den Sommer genießen, besteht weiterhin die Möglichkeit zur Fortbildung. Für die Führungskräfte werden an mehreren Terminen allgemeine Ausbildungsthemen angeboten. 2023 lag der Schwerpunkt auf den Sondergeräten Drehleiter und Drohne.

An zwei Abenden wurden die Besonderheiten dieser Spezialgeräte vorgestellt. Bei der Drehleiter wurden die Einsatzleiter in wichtige Grundlagen unterwiesen. Welche Aufstellfläche benötigt das Hubrettungsgerät? Personen können bis zu einem Gewicht von 350 kg gerettet werden. Der Wasserwerfer kann 2000l/min abgeben. Mit der Wärmebildkamera am Wasserwerfer kann der Löscherfolg rasch geprüft werden. Und die verlasteten Sondergeräte wie Rettungskettensäge, Sprungretter, Schwerlasttrage und großer Rauchverschluss können wertvolle Unterstützung beim Einsatz bieten.

Der zweite Themenblock behandelte die neu beschaffte Drohne der Feuerwehr Krems. Es wurde erklärt wann die Drohne überall den Einsatzleiter unterstützen kann und welchen Mehrwert eine rasche Anforderung hat. In den angrenzenden Feldern wurden mit der raschen Entdeckung von Wildtieren die Personensuche mit der Wärmebildkamera vorgeführt. Die Erklärung von weiteren Einsatzbeispielen wie z.B. der Glutnestsuche aber auch schneller Lageüberblick bei großen Einsatzlagen überzeugte alle anwesenden Führungskräfte. Auch der vor kurzem eingetroffene Scheinwerfer für die Drohne verblüffte die Teilnehmer der Schulung, rasch kann ein großer Bereich auch im schwer erreichbaren Gelände ausgeleuchtet werden und der integrierte Lautsprecher kann für Warnungen genutzt werden.

Knapp 40 Führungskräfte nutzten an den zwei Abenden im Juli und August die Möglichkeit sich einen Eindruck der neuen Geräte zu verschaffen.