Hadersdorf: Kind in Brunnen gestürzt

von Manfred Wimmer (Fotos) & Florian Stierschneider (Text)Zuletzt am Freitag, 25. August 2023 geändert.
Bislang 1235x gelesen.

"Person in Notlage" - so lautete die Alarmierung für die Feuerwehren Hadersdorf und Straß, sowie für den Rettungsdienst und die Polizei, gegen 20:30 Uhr am 23. August 2023. Ein Kind war in einen ca. 12 Meter tiefen Brunnen gestürzt. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr wurde das Kind von einer weiteren Person über Wasser gehalten. Beide Personen konnten gerettet werden und dem Rettungsdienst übergeben werden. 

Bereits während der Anfahrt rüsteten sich zwei Feuerwehrmitglieder mit Rettungsgurten aus. Sofort nach dem Eintreffen wurden zwei Steckleiterteile mit einer Umlenkrolle über dem Brunnen in Stellung gebracht und ein ausgerüsteter Feuerwehrmann in den Brunnen hinabgelassen. Zuerst wurde das Kind gerettet und anschließend die zweite Person.

Beide Personen wurden vom Roten Kreuz ins Universitätsklinikum Krems transportiert. Die FF Straß im Straßertale musste nicht eingesetzt werden und konnte wieder einrücken. Der Einsatz dauerte ca. eine Stunde.

 

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

 

siehe auch: orf.at, FF Hadersdorf/ Kamp, feuerwehr.media.at

 


Eingesetzte Kräfte:

FF Hadersdorf
FF Straß im Straßertale

Polizei
Rotes Kreuz Krems