Fahrzeug brennt bei Tankstelle - Ersthelfer verhindern Schlimmeres

von Tobias WalzerZuletzt am Sonntag, 7. April 2024 geändert.
Bislang 1138x gelesen.

In den Vormittagsstunden des 4. April 2024 wurden die Feuerwachen Gneixendorf und Hauptwache zu einem Fahrzeugbrand auf der B37 Höhe der Tankstelle alarmiert. Nur wenige Augenblicke nach dem Alarm rückten mehrere Einsatzfahrzeuge zum Einsatzort aus.

Die Lenkerin des PKW wollte gerade ihre Rechnung an der Tankstelle begleichen, als ihr Fahrzeug direkt an der Zapfsäule im Motorraum zu brennen begann. Während die Feuerwehr alarmiert wurde, konnte das Brandgeschehen von den couragierten Tankstellenmitarbeitern mithilfe eines Feuerlöschers niedergeschlagen werden. Die wenig später eintreffende Feuerwehr löschte in Folge gezielt letzte Glutnester ab und kontrollierte den Wagen auf letzte verbliebene Hitzepole. In weiterer Folge wurde der stark in Mitleidenschaft gezogene PKW an einem gesicherten Ort abgestellt.

Vor allem durch das couragierte und vorbildliche Handeln der Mitarbeiter konnte die brenzlige Situation rasch entschärft werden und ein größerer Schaden verhindert werden.

Nach rund einer Stunde konnten alle Kräfte wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.


Eingesetzte Kräfte:

12 Einsatzkräfte der Feuerwehr

2 Hilfeleistungsfahrzeuge

FW Gneixendorf
FW Hauptwache