Brand in Kremser Fußball-Stadion

von Manuel KitzlerZuletzt am Montag, 8. April 2024 geändert.
Bislang 1146x gelesen.

Während eines Fußballspiels im Sepp-Doll-Stadion in Krems bemerkten mehrere Zuschauer, dass Rauch unter den Sitzbänken aufstieg. Einer der Besucher setzte sofort den Notruf ab, um die Rettungskette in Gang zu setzen.

Aufgrund der Meldung wurde die Hauptwache alarmiert, die innerhalb weniger Minuten mit zwei Tanklöschfahrzeugen und einer Drehleiter zum Einsatzort ausrückten. Auf dem Weg dorthin bereiteten sich die Feuerwehrleute auf das Schlimmste vor, indem sie an das Feuer im Bradford Stadion in England im Jahr 1985 dachten. Parallel zu der Alarmierung der Feuerwehr wurden mehrere Polizeistreifen sowie das Rote Kreuz aus Krems alarmiert. In der Zwischenzeit bis zum Eintreffen der Feuerwehr, konnte das gesamte Stadium evakuiert werden.

Vor Ort begannen die Einsatzkräfte sofort mit dem Aufbau der Löschleitung, während der Einsatzleiter eine Erkundung durchführte. Dabei stellte er fest, dass der Brand bereits von Vereinsmitgliedern mithilfe von Feuerlöschern gelöscht worden war, bevor die Feuerwehr eintraf. Da eine erneute Entzündung nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde der Brandherd vorsorglich mit Schaum geflutet.

Nach Abschluss dieser Maßnahme und einer Kontrolle mittels Wärmebildkamera konnten die Einsatzkräfte ihre Ausrüstung zusammenpacken. Etwa eine Stunde später waren alle alarmierten Einsatzkräfte wieder in ihre Zentrale zurückgekehrt und konnten ihre Einsatzbereitschaft wiederherstellen.


Eingesetzte Kräfte:

14 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Drehleiter
1 Hilfeleistungsfahrzeug
1 Tanklöschfahrzeug

FW Hauptwache

Polizei
Rotes Kreuz Krems