Feuerwache Gneixendorf in Rennfieber: Adrenalin und Kameradschaft bei der Kart-Challenge

von Manuel Kitzler und Thomas WechtlZuletzt am Dienstag, 7. Mai 2024 geändert.
Bislang 825x gelesen.

Drei Mitglieder der Feuerwache Gneixendorf, nämlich Christoph Kroneder, Martin Müller und Andreas Göbhart, nahmen an der diesjährigen Kart-Challenge in Krems teil, die auf dem Gelände des Mercedes-Benz Händlers in Krems-Stein stattfand. Das Rennen begann pünktlich um 9 Uhr mit der ersten Runde des Tages. Über mehrere Runden hinweg demonstrierten die Teilnehmer ihre fahrerischen Fähigkeiten und erzielten einige Punkte. Neben der Unterstützung durch die Brandsicherheitswache wurden sie von zahlreichen Freunden und Kameraden, die sie besuchten, angefeuert.

Bis zum Nachmittag bestritten die drei Fahrer mehr als fünf Rennen, bevor das Rennen um 15 Uhr endete und die Auswertung für das Viertelfinale begann.

(c) Feuerwehr Krems(c) Feuerwehr Krems(c) Feuerwehr Krems(c) Feuerwehr Krems(c) Feuerwehr Krems(c) Feuerwehr Krems(c) Feuerwehr Krems(c) Feuerwehr Krems(c) Feuerwehr Krems(c) Feuerwehr Krems(c) Feuerwehr Krems(c) Feuerwehr Krems(c) Feuerwehr Krems(c) Feuerwehr Krems(c) Feuerwehr Krems(c) Feuerwehr Krems(c) Feuerwehr Krems(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl(c) Thomas Wechtl

Bedauerlicherweise konnten die erforderlichen Punkte nicht erreicht werden, wodurch sie vor dem Viertelfinale ausschieden. Trotz dieses Ausscheidens nahmen die drei Fahrer und das Team der Feuerwehr, die sie unterstützten, das Ergebnis gelassen hin, da für sie an diesem Tag nicht das Rennergebnis im Vordergrund stand, sondern die Förderung der gemeinsamen Kameradschaft. Sie wurden 18. von insgeamt 32 Teams die angetreten sind. 

Die drei "Hobbyrennfahrer" möchten sich hiermit bei den Sponsoren bedanken.  Beim Weingut Müller für den Ankauf der Rennanzüge, beim Textilhaus Krumbholz für die Produktion des Designs, welches das Fotografenduo Kerstin und Thomas Wechtl als "Perfect Moments" entwarfen.