Fahrradunfall in Gneixendorf- Kind aus Notlage gerettet

von Tobias WalzerZuletzt am Dienstag, 21. Mai 2024 geändert.
Bislang 1532x gelesen.

Im Ortsgebiet von Gneixendorf kam es am Pfingstmontag, dem 20. Mai zu einem folgenschweren Fahrradunfall. Beim Spielen mit seinen Freunden kam ein junger Bursch mit dem Rad zu Sturz und rammte sich dabei den Bremshebel seines Gefährtes in den Oberschenkel. Um den jungen Mann rasch und schonend aus seiner Notlage befreien zu können, wurden die Feuerwachen Gneixendorf und Hauptwache zur technischen Menschenrettung alarmiert.

Nachdem nur wenige Minuten nach dem Alarm die ersten Kräfte der Feuerwehr am Einsatzort eintrafen, wurde die Unfallstelle großzügig abgesichert, um dem Rettungsdienst ein gefahrloses Arbeiten zu ermöglichen. Zeitgleich wurden vom Einsatzleiter die genaue Lage sowie verschiedene Befreiungsmöglichkeiten erkundet. Anschließend wurde ein Sonnenschutz für den jungen Patienten aufgebaut und diverse Akku-Werkzeuge vorbereitet.

In weiterer Folge konnte mit Hilfe einfacher Handwerkzeuge und technischem Hausverstand rasch die Bremse vom restlichen Fahrrad abgetrennt und darauffolgend das Rad schonend vom verletzten Kind getrennt werden.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Abschließend wurde der Rettungsdienst beim Abtransport des Verletzten unterstützt. Nach rund einer Stunde konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.


Eingesetzte Kräfte:

2 Hilfeleistungsfahrzeuge
1 Mannschaftstransportfahrzeug

FW Gneixendorf
FW Hauptwache

Polizei
Rettung