Schweres Unwetter sorgt für zahlreiche Einsätze im Bezirk Krems

von Manuel Kitzler (Text & Fotos) und Manfred Wimmer (Fotos)Zuletzt am Donnerstag, 23. Mai 2024 geändert.
Bislang 1532x gelesen.

Am Dienstagabend tobte im Waldviertel ein Unwetter der Kategorie Rot. Wegen Überflutungen, Murenabgängen und umgestürzter Bäume wurden zahlreiche Feuerwehren des Bezirks Krems alarmiert. Drei Feuerwehren standen bei einem Hochwassereinsatz am Kremsfluss im Dauereinsatz.


Ab 15 Uhr gingen immer wieder Notrufe in der Bezirksalarmzentrale Krems ein. Der Diensthabende, der am späteren Nachmittag durch einen zweiten Disponenten unterstützt wurde, alarmierte daraufhin mehrere Feuerwehren zu den gemeldeten Unwettereinsätzen. Während der Alarmierungen zu den Unwettereinsätzen, wurden die Feuerwehren Lichtenau, Allentsgschwendt und Brunn/ Wald zu einem Brand der Alarmstufe 2 gerufen, der rasch von der örtlichen Feuerwehr Lichtenau gelöscht werden konnte.

Zahlreiche Feuerwehren rückten zu Murenabgängen, umgestürzten Bäumen auf Straßen oder zu Auspumparbeiten aus. Während in manchen Dörfern keine größeren Schäden durch das Unwetter entstanden, überflutete das Regenwasser die Ortschaft Loiwein massiv. Hier bildete sich rasch ein kleiner Fluss, der den Asphalt unterspülte und im weiteren Verlauf durch das Dorf einen Viehunterstand mitriss.

Auch die Feuerwehren entlang des Kremsflusses waren im Dauereinsatz. Durch den Starkregen stieg in Rekordzeit der Pegel des Kremsflusses sowie seiner Zuflüsse. Die Situation wurde genau beobachtet und Verklausungen entfernt. Einen Bericht dazu finden Sie hier.

Nach rund zwei Stunden Starkregen brach die Sonne durch und die Aufräumarbeiten konnten beginnen. Zahlreiche Keller mussten ausgepumpt, Verklausungen entfernt und Straßen gereinigt werden. Die Arbeiten, bei denen die Freiwilligen Feuerwehren auch von den Bewohnern der Einsatzgebiete unterstützt wurden, dauerten bis einschließlich zum darauffolgenden Tag an. Am Mittwochvormittag erreichte der Pegel des Kremsflusses wieder seinen Normalstand.

Insgesamt waren 23 Freiwillige Feuerwehren des Bezirkes mit den Straßenerhaltern im Einsatz.

(c) BFK - Manuel Kitzler(c) BFK - Manuel Kitzler(c) BFK - Manuel Kitzler(c) BFK - Manuel Kitzler(c) Manfred Wimmer(c) BFK - Manuel Kitzler(c) BFK - Manuel Kitzler(c) BFK - Manuel Kitzler(c) BFK - Manuel Kitzler(c) BFK - Manuel Kitzler(c) BFK - Manuel Kitzler(c) BFK - Manuel Kitzler(c) BFK - Manuel Kitzler(c) Manfred Wimmer(c) BFK - Manuel Kitzler(c) BFK - Manuel Kitzler

 


Eingesetzte Kräfte:

FW Hauptwache

FF Allentsgschwendt
FF Brunn am Wald
FF Eisengraben
FF Felling
FF Furth-Göttweig
FF Hohenstein
FF Imbach
FF Joching
FF Krems/Donau
FF Krumau am Kamp
FF Lichtenau
FF Loiwein
FF Mitterarnsdorf
FF Moritzreith
FF Oberarnsdorf
FF Reichau
FF Reisling
FF Reittern
FF Rossatz
FF Seeb
FF Senftenberg
FF Stixendorf
FF Weißenkirchen

Polizei
Straßenerhalter